Sternsingeraktion

Die Sternsingeraktion, die unter Leni Pinkernell ins Leben gerufen wurde, ist auch heute noch ein wichtiger Punkt im Programm der Jungkolpinggruppen. Die Vorsitzende des Pfarrgemeinderates verstand es meisterhaft, die Jugendlichen in ihre Arbeit einzubinden.

Kein Wunder, denn sie kannte ja alle Kinder aus der Schule und für die beliebte Lehrerin wollte jeder gerne etwas tun. Im Anfang gab es drei Sternsingergruppen, die etwa 350-400 Familien besuchten. Heute sind wir bei mittlerweile neun Gruppen angekommen, die bei ca. 1.000 Familien Glück und Segen wünschen.

Die Aktion findet jedes Jahr am Sonntag vor oder nach dem Dreikönigsfest statt. Sie wird von den Bürgern wohlwollend unterstützt. Um die neun Gruppen mit dem nötigen Outfit zu versorgen mussten viele Gewänder genäht werden. Hier haben sich der Paramentenverein mit Maria Rohling und später Frau Adelheid Meyering und Frau Margret Esders immer rechtzeitig bemüht und schöne Gewänder für die Sternsinger angefertigt.

Die Gruppen werden am Tag der Sternsingeraktion nach der Messe mit PKWs und Kleinbussen von Fahrern in die einzelnen Bezirke gefahren und betreut. Mehreren Familien ist es zu verdanken, dass für die nötige Verpflegung in jedem Jahr gesorgt ist. Zur Nachbesprechung trifft man sich in der Regel am folgenden Dienstag im Jugendheim. Hier wird ein kleiner Imbiss eingenommen und das Ergebnis der Sammlung verkündet. Der Erlös der Sammlung war in den ersten Jahren für den Kirchenneubau gedacht. Heute werden die Spenden unter Pater Walfried Albers in Indonesien und Schwester Isengard Reuter in Brasilien aufgeteilt. und sind sicher eine große Hilfe für die Betroffenen. So versuchen jedes Jahr viele Sternsinger, Helfer und Spender ein wenig mehr Menschlichkeit in die Welt zu bringen.

Gruppenfoto der Sternsinger
Gruppenfoto der Sternsinger